Home FeiyuTech G6 Plus Gimbal im Test

FeiyuTech G6 Plus Gimbal im Test

FeiyuTech G6 Plus Gimbal im Test

Vor einiger Zeit erhielt ich von der Firma Feiyu-Tech die aktuelle G6 Plus Gimbal zur Stabilisierung von Videoaufnahmen mit dem Smartphone oder mit der Kamera. Handgeführte Gimbals erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit und eine Vielzahl Marken drängen an den Markt um ihre Produkte an den Mann zu bringen. Feiyu-tech gehört dabei zu den größten Unternehmen mit einer breiten Produktpalette angefangen bei kleinen Actioncams über Smartphones bis hin zu großen Stativen die auch eine vollwertige DSLR-Kamera halten können. Mithilfe dieser Handstative lassen sich professionelle Kamerafahrten realisieren und es wird in den meisten Fällen keine Software Stabilisierung mehr bei Videomaterial benötigt.

Aussehen und Verarbeitung

Das Feiyu-Tech G6 Gimbal wird in einem großen Karton geliefert der neben dem eigentlichen Gimbal auch einen Schutzkoffer enthält um alles praktisch darin zu verpacken. Die Verarbeitung des Gimbals ist super, das Meiste ist aus Aluminium oder hochwertigen Plastik gefertigt. Auf der Vorderseite des Handgriffes sitzt oben ein kleines Display, darunter ein Steuerknopf zum Bedienen des Gimbals oder zur Navigation durch das Menü, darunter der Einschalter oder Mode-Knopf sowie ein weiterer Knopf der als Fernbedienung zum Starten der Videoaufnahme verwendet werden kann. An der linken Seite befindet sich ein großer Drehknauf der für diverse Fein-Justierungen genutzt werden kann, die vorab über das Menü angewählt werden können. Das Gimbal lässt sich komplett selbständig mit dem Bedienelementen am Handgriff bedienen optional steht auch die Steuerung via Smartphone-App zur Verfügung die via Bluetooth verbunden werden kann. An der linken Seite oben befindet sich ein weiterer zusätzlicher Knopf darunter die Abdeckung für den Micro-USB-Anschluss.

Handhabung und Steuerung

Der erste Einstieg zur Bedienung des Gimbals ist etwas kompliziert aber nach etwas Übung schnell zu bewältigen. Zuerst muss euer Smartphone mit einer entsprechenden Halterung auf den Kameraaufsatz des Gimbals mit den Schrauben an der richtigen Position befestigt werden. Je nach Größe eurer Kamera oder Smartphone stehen diverse Plätze zur Verfügung. Nach der Montage an dem Gimbal erfolgt die Vorab-Kalibrierung. Dafür müssen die zwei großen Knaufen an der Halterung gelöst werden, damit wird die Schiene mit eurer Kamera beweglich um muss dann horizontal und vertikal ausgerichtet werden sodass eure Kamera nicht mehr nach vorne oder nach hinten wegkippen kann. Wobei der Schwerpunkt nicht exakt gesetzt werden muss, also wenn eure Kamera leicht nach vorne oder nach hinten kippt ist dies kein größeres Problem das gleicht die Elektronik des Gimbals aus. Am besten übt ihr diesen Vorgang damit ihr es leichter habt bei der schnellen Montage z.B. wenn ihr gerade unterwegs seid und ein Motiv festhalten wollt. Nach dem Vorgang haltet ihr den Griff sowie den Kameraschlitten senkrecht und betätigt den Einschalter. Nun übernimmt die Elektronik die Stabilisierung egal in welcher Position ihr den Griff bewegt, die Kamera sollte an der gleichen Position verharren. Mit dem beweglichen Steuerkreuz am Handgriff könnt ihr nun die Kamera drehen, kippen oder auch zur Seite neigen. Die Bewegungen mit dem Steuerkreuz sind dabei relativ zügig, um langsamer Kameraschwenks zu realisieren, lässt sich über das Menü die Funktionen für langsames Drehen, langsames Kippen oder Neigen auswählen und mit dem Knauf an der linken Seite lässt sich der Befehl durch drehen ausführen. Die Bedienung ist nicht ganz so intuitiv, sondern erfordert etwas Erfahrung damit auch bei schnellem Szenenwechsel der entsprechende Modus schnell gewählt wird.

Bedienung über das Display und die Auswahl der verschiedenen Einstellungen

Generell lässt sich das Gimbal auch komplett mit dem Smartphone bedienen, dort sogar mit den Zusatzfunktion zum Starten der Aufnahme via dem Handgriff. Das vereinfacht die Handhabung deutlich.

Schön ist die Lautstärke der Motoren die während des Betriebes kaum zu hören sind außer bei zu starker Neigung und das Erreichen des Anschlag-Punktes. Je besser die Kamera vorab justiert ist, desto einfacher haben es die Motoren und umso ruhiger laufen diese.

Systemkameras und leichte DSLR können Problemlos gehalten werden

Ergebnisse

Einige kurze Beispielaufnahmen die mit Hilfe des Gimbals entstanden sind

Akku und Laufzeit

Über das kleine Display lässt sich gut der Akkustand des Gimbals ablesen. Dank dem 5000 mAh großen Akkus hält das Gimbal bei korrekter Justierung bis zu 9 Stunden durch abhängig auch von der Kamera-Größe und des Gewichtes. Mit einem Smartphone oder einer kleinen Actioncam erreichen wir die 9 Stunden locker, mit aufgesetzter Systemkamera oder sogar einer Spiegelreflexkamera fällt der Wert auf etwa 7 bis 8 Stunden ab. Bei letztgenannten ist eher das Problem das mit dem bloßen Arm das Gewicht nicht über längere Zeit getragen werden kann. Ohne eingesetzter Kamera oder Batterien wiegt das Gimbal 663g.

Fazit
Das perfekte Gimbal um auch größere Kameras zu tragen. Systemkameras und leichte DSLR ohne Akkupack sind kein Problem. Die Erklärungen und Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig und es brauch einiges an Einarbeitungszeit. Der Akku garantiert eine lange Laufzeit und dank dem beigelegten Transportkoffer, ist das Gimbal sehr transportabel. Verbesserung erwarte ich noch in der App, hier gibt es kleine Probleme bei der Verbindung.
Verarbeitung und Aussehen91
Handhabung und Steuerung76
Stabilität 98
Akku / Laufzeit87
Reader Rating4 Votes39
Positv
trägt auch DSLR Kameras
stabile Kameraführung
gute Akkulaufzeit
Transportkoffer
hochwertige Verarbeitung
Negativ
verwirrrende Menüs
Steuerung oft etwas kompliziert
hohe Gewicht
88

Technische Daten

Ausstattung Fokussierrad, Bluetooth, WLAN, integrierte Kamerabedienfunktion, Anzeige-Display
Stativkopfausführung Gimbal-Kopf
max. Belastbarkeit 0,8 kg
Stativgewinde 1/4 Zoll
Gewicht 663 g
Eigenschaften spritzwassergeschütztes Material
geeignet für Actionkameras, Smartphones, Systemkameras, leichte DSLR
Farbe / Material schwarz / Aluminium
Lieferumfang Akku, Stativ, Stativkopf, Ladekabel, Stativ-Tragetasche

Einen Kommentar hinterlassen